Leistungsspektrum

Das DGS-Schmerz-und Palliativzentrum Limburg ist eines von ca. 100 schmerztherapeutischen Zentren der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS) in Deutschland. Es ist auf eine fachübergreifende Schmerztherapie und Palliativmedizin in Zusammenarbeit mit Hausärzten, Fachärzten und Kliniken in der Prävention, Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzen spezialisiert.

Die zentrale Erkenntnis der Schmerzforschung der letzten Jahre war, dass die Entstehung chronischer Schmerzen mit komplexen Veränderungen einhergeht - sie führte zum bio-psycho-sozialen Modell der Schmerzchronifizierung. In der Folge hat sich der Anspruch an eine moderne Schmerztherapie verändert - sie muss die vielschichtigen Veränderungen erkennen und umfassende Konzepte zur Behandlung anbieten.

Der erste Schritt ist eine ausführliche Anamnese, die körperliche Untersuchung und die Sichtung und Bewertung von Vorbefunden. Als Patient können Sie dies unterstützen, indem Sie den Schmerzfragebogen sorgfältig und vollständig ausfüllen und relevante Befunde zum Erstgespräch mitbringen. Auf Basis der erhobenen Befunde wird eine Schmerzanalyse durchgeführt und erste individuelle Ziele bzw. ein Behandlungsplan formuliert.
Die notwendigen Behandlungsmaßnahmen sind unterschiedlich und vielfältig. Sie reichen u.a. von einer medikamentösen Therapie, über Blockadetechniken, der Verordnung und Koordination flankierender Maßnahmen, wie z .B. Physiotherapie, Entspannungstherapie oder einer Psycho -bzw. Verhaltenstherapie.

Auch alternativmedizinische Ansätze z. B. Akupunkturbehandlungen, Schröpftherapien oder Bio-Feedback-Behandlungen können mit Erfolg eingesetzt werden. Diese werden allerdings nur bedingt von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt und werden als sogenannte "IGel-Leistungen" angeboten.


Schmerzkonferenzen und Veranstaltungen

Das DGS-Schmerzzentrum Limburg veranstaltet in Kooperation mit den DGS-Schmerzentren Bad Camberg, Hadamar und Diez einmal pro Monat (in der Regel jeden ersten Dienstag im Monat ) eine interdisziplinäre Schmerzkonferenz. Hierbei kommen schmerztherapeutisch interessierte Kollegen verschiedener Fachdisziplinen zusammen, um nach persönlicher Vorstellung von Schmerzpatienten über geeignete diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu beraten und sich fachlich auszutauschen.

Ebenfalls in Kooperation mit dem DGS-Schmerzzentrum Bad Camberg werden Qualitätszirkel zum Thema Schmerztherapie und Fortbildungsveranstaltungen angeboten.

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (c) 2008 - 2019 by www.dr-schermuly.de | Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutz